Rollator Vergleich & Test

R

Sie benötigen einen Rollator?

Hier finden Sie eine Übersicht von verschiedenen Rollatoren, sodass Sie nach Ihren Bedürfnissen abwägen können, welches Angebot für Sie das Richtige ist.
Sparen Sie durch unseren Rollator Vergleich, da Sie nur das kaufen, was Sie auch benötigen!

Rollatoren wirken entlastend. Strecken lassen sich sicherer überwinden. Mit Sitzflächen und Feststellbremsen wird ein kurzes Pausieren ermöglicht.

Der Rollator Vergleich & Test:

KESSER Rollator Aluminium Set, Leichtgewicht-Reiserollator mit Vollausstattung
94,80€
Kesser Reiserollator
» Marke: Kesser
» Material: Aluminium
» geeignet für Unterwegs
» in 3 Stufen zusammenklappbar
» Griffhöhe 6-fach verstellbar
» Praktische Einkaufstasche mit 13 Liter Stauraum
» extra leicht
» DIN EN ISO 11199-2 geprüft
» max. Belastbarkeit: 136 kg
» Sitzbreite: 46 cm
» Durchmesser der Räder: 20 cm
» Breite der Räder: 32 mm
» Gewicht: 7,8 kg
» Farbe: schwarz
» Durch sein leichtes Gewicht, lassen sich auch Bordsteinkanten leicht überwinden
» inkl. Rückenlehne
» Räder lassen sich feststellen
 
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
50,69
Invacare Banjo Rollator
» Marke: Invacare
» Individuelle Anpassung der Handgriffe
» großer und stabiler Korb
» Ablage, die leicht zu reinigen ist
» Sicherheit durch Reflektoren
» Zusammenklappbar
» Sitzhöhe: 60 cm
» Sitzbreite: 35 cm
» max. Belastbarkeit: 130 kg
» Vollgummiräder
» Gewicht: 8,9 kg
» inkl. Stockhalter
» Garantie: 2 Jahre
» ausladende Bremszüge gebieten etwas Vorsicht
» keine Feststellbremse
 
 
 
DIETZ TAiMA XC Rollator mit Luftbereifung faltbarer Leichtgewichtrollator
254,50€
DIETZ TAiMA XC Rollator
» Ergogriffe
» Luftreifen
» inkl. Netztasche und Stockhalter
» Gesamtbreite: 66 cm
» Sitzbreite: 45 cm
» max. Belastbarkeit: 150 kg
» Farbe: Rot-Metallic
» lässt sich nicht leicht zusammenklappen
» Rückenlehne lässt sich als Zubehör bestellen
 
 
 
 
 
 
 
 
Drive Medical champagner Rollator Nitro, größe M
160,00€
DRrive Medical Rollator
» für innen und außen
» max. Belastung: 130 kg
» Gewicht: 7,2 kg
» mehr Stabilität durch Querverstrebungen
» extragroße Räder
» Reflektoren hinten, vorne und seitlich
» gepolsterte Sitzfläche
» inkl. Rückenlehne
» Ergonomische Handgriffe
» Bremse lässt sich leicht feststellen
» Einhand-Faltmechanismus
» inkl. Stockhalter und Gepäcknetz mit Reißverschluss (max. 5 kg Belastung)
» Sitzbreite: 40 cm
 
 
 
 
FabaCare Arthritis Rollator AT51113 Aluminium, klappbarer Alurollator, Rot, gepolsterte Armauflagen
209,95€
FabaCare Arthritis Rollator
» Marke: FabaCare
» mit gepolsterten Unterarmauflagen für Arthritispatienten
» leicht zusammenfaltbar
» Unterarmauflagen sind höhenverstellbar
» leichter Aluminiumrahmen
» Sitzbreite: 46 cm
» inkl. Tasche und Stockhalterung
» max. Belastbarkeit: 136 kg
» Gewicht: 8,4 kg
» mit einer "Easy-to-Clean" Spezialversiegelung versiegelt
 
★★★★☆
 
 
 
 
 
 

Sie konnten sich für einen Rollator durch unseren Rollator Vergleich & Test entscheiden?
Erfahren Sie mehr über Rollatoren bei Arthritis.

 

Kosten für einen Rollator

Rollator geparktDie Preise sind sehr unterschiedlich. Gute Rollatoren gibt es bereits ab 50 Euro. Einige Modelle können aber auch bis zu 1.000 Euro kosten. Dies ist abhängig von der gewünschten Qualität und den eigenen Ansprüchen. So hohe Preise sind jedoch eher die Ausnahme. Sollte das Geld für die Gehhilfe nicht reichen, kann die Krankenkasse den Kauf des Rollators bezuschussen.

 

Zahlt die Krankenkasse einen Rollator?

Grundsätzlich übernimmt die Krankenkasse die Kosten für einen Rollator. Sie erhalten von Ihrem Arzt ein Rezept und müssen nur die gesetzliche Zuzahlung in Höhe von maximal 10 Euro zahlen. Jedoch übernimmt die Krankenkasse nur Standardrollatoren, die wenig Komfort bieten. Sind die nur kurzfristig auf die Gehhilfe angewiesen reicht ein Standardrollator von der Krankenkassen aus. Sollten sie allerdings langfristig einen Rollator nutzen, empfehlen wir Ihnen ein Modell mit mehr Komfort.

Jede Krankenkasse hat allerdings unterschiedliche Bedingungen. Am besten Sie informieren sich vorher. Mit dem vom Arzt enthaltenen Rezept gehen sie in ein Sanitätshaus Ihrer Wahl. Auf dem Rezept steht, ob Sie aus medizinischen Gründen besondere Ansprüche vorweisen und sie erhalten anschließend einen für Sie passenden Rollator. Ist dies nicht der Fall, bekommen Sie das Standardmodell. Bei dem Standardmodell handelt es sich meist um einen gebrauchten Rollator.

Rollator Vorteile

Ein Rollator ist eine ziemliche praktische Gehhilfe und bietet beispielsweise im Vergleich zu einem normalen Gehstock mehr Sicherheit. Die Vorteile im Überblick:

  • geringere Sturzgefahr
  • Pausen möglich, da ein Rollator einen Sitz hat
  • mehr Mobilität

 

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Beim Kauf eines Rollators sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wo möchten Sie den Rollator nutzen? Benötigen Sie die Gehhilfe in der Wohnung oder auch im Außenreich zum Einkaufen oder für Spaziergänge? Bei Verwendung innerhalb der Wohnung empfehlen wir ein schmales Modell.
  • Muss der Rollator transpotiert werden? In diesem Fall wäre ein klappbares oder faltbares Modell angebracht.
  • Möchten Sie weite Strecken zurücklegen und Ihre Einkäufe erledigen? In diesem Fall empfehlen wir ein Modell mit Sitzgelegenheit und Einkaufskorb.

 

Kriterien, die Sie beim Kauf beachten sollten

Es gibt einige wichtige Kriterien, die Sie unbedingt beachten sollten. Diese sind:

  • Stabilität
  • Gewicht
  • Handhabung
  • Bereifung
  • Korb / Netz
  • Bremsen
  • Belastbarkeit

 

Stabilität

Rollator Vergleich & TestEin Rollator soll als Hilfsmittel dem Nutzer eine gewisse Sicherheit geben. Dies geht nur mit einer guten Stabilität. Achten Sie hierbei auf die Verarbeitung. Diese könnte eventuell mangelhaft sein, wie beispielsweise Schrauben in der Biegung am Rahmen. Qualitativ hochwertige Gehwagen bieten eine hohe Standfestigkeit und kippen nicht so leicht um.

 

Gewicht

Das Gewicht eines Rollators ist wichtig. Denn wenn die Gehhilfe im Außenbereich genutzt wird, muss der Rollator öfters über eine Bordsteinkante oder in den Bus gehoben werden. Wir empfehlen hier einen Gehwagen mit maximal sieben Kilogramm, da die Kraftanstrengung sonst zu hoch ist.

Handhabung

Rollator Vergleich - HandhabungFür eine optimale Mobilität muss ein Rollator leicht zu handhaben sein. Die Gehhilfe sollte problemlos über Kopfsteinpflaster fahren können. Müssen unebene Wege öfters überquert werden, empfehlen wir ein Modell mit breiten Rädern. Auch Luftreifen sind empfehlenswert, da diese Gehwagen sich ruhiger fahren lassen und somit die Schultern und Arme entlasten.

 

Bereifung

Die Bereifung spielt bei den verschiedenen Rollator Arten eine Rolle. Für einen Leichtgewichtrollator, der überwiegend im Außenbereich genutzt wird, sind leichtgängige Räder zu empfehlen. Im Idealfall bestehen die Räder aus Vollgummi, da dieses Material in der Regel nie zu einem platten Reifen führt. Gehwagen, die hauptsächlich im Innenbereich genutzt werden, benötigen Räder mit kleinen Durchmesser. Gehwagen, die auf unebenen Wegen genutzt werden, benötigen große Räder.

Korb / Netz

Rollator mit KorbEin Korb oder ein Netz gehört zur Standardausrüstung eines Rollators. Im Innenbereich sind sie für den Transport von Geschirr oder anderen Sachen notwendig. Mit den Gehhilfen, die für den Außenbereich genutzt werden, können die Körbe oder Netze ideal für den Einkauf genutzt werden. Die Belastbarkeit eines Korbs oder Netzes liegt bei 5 bis 10 Kilogramm. Damit sind auch größere Besorgungen möglich. Jedoch dürfen Sie nicht vergessen, dass sich dieses Gewicht beim Anheben an Bordsteinen auswirkt.

Bremsen

Bremsen sind sehr wichtig für die sichere Bedienung von einem Rollator. Die Bremsen sollten leicht von Handgriff aus erreicht werden können. Vorteilhaft sind Bremszüge, die innen liegend arretiert sind.

Belastbarkeit

Rollator Vergleich - BelastbarkeitDie Belastbarkeit eines Rollators ist natürlich auch ein wichtiges Kriterium beim Kauf eines Gehwagens. In der Regel liegt die Belastbarkeit bei 100 bis 150 Kilogramm. Für die Belastbarkeit ist nicht das Eigengewicht der Gehhilfe ausschlaggebend, sondern vielmehr die Bauweise. In den meisten Fällen reichen die Gewichtsgrenzen aus. Beim Kauf sollten Sie jedoch auch das Gewicht Ihrer Kleidung und Taschen (wie etwa eine Handtasche) berücksichtigen. Für besonders schwere Menschen gibt es XXL-Rollatoren, die eine Belastung bis zu 200 Kilogramm aushalten.

 

 

Folgen Sie uns