Gehhilfen bei Arthritis

G

Arthritis Rollator Leiden Sie unter einer Arthritis, so kommen für sie die gängigen Gehhilfen wahrscheinlich nicht infrage, da Sie unter Schmerzen an den Gelenken leiden. Durch eine Gehhilfe wie einer Gehstütze verschlimmern sich die Schmerzen bloß. Sie benötigen extra Gehhilfen, die speziell auf die Krankheit angepasst wurden. Darunter zählen Hilfsmittel wie der Arthritis Rollator (Arthritisrollator) und die Arthritis Gehstütze bzw. Unterarmgehstütze.

 

Arthritis Rollator

Ein Arthritis Rollator (Arthritisrollator) ähnelt der klassischen Gehhilfe sehr. Der größte Unterschied zwischen einem Arthrtitisrollator und einem Standardmodell sind die Unterarmauflagen, bei denen sich der Patient mit den Unterarmen abstützen kann. Durch die Unterarmauflagen fällt das Körpergewicht beim Gehen mit dem Arthritis Rollator nicht auf die Hände, sondern wie der Name Unterarmauflagen schon sagt, geht die Belastung auf die Unterarme. Durch die größere Auflagefläche reduziert sich der Druck. Dies ist vor allem für Patienten mit mangelnder Stützkraft, verminderter Greifmotorik oder einer eingeschränkten Ellenbogenstreckung von Vorteil. Gleichzeitig sorgt der speziell für Arthritis Patienten entwickelte Arthritisrollator für eine Körperhaltung, die sowohl das Becken als auch die Kniegelenke entlasten.

Zudem lassen sich die Doppelfunktionsbremsen beim Arthritis Rollator am Ende der Unterarmauflagen mit geringem Kraftaufwand zu betätigen. Einige Arthritis Rollatoren besitzen gepolsterte Unterarmauflagen, Stockhalter, Einkaufstaschen oder Tabletts. Als Alternative zum Tablett gibt es meistens einen Korb bei Gehwagen.  Der Stockhalter kann für einen Gehstock verwendet werden. Zudem sind die Unterarmauflagen bei Gehwagen meistens verstellbar. Sowohl bei der Sitzhöhe als auch bei der Sitzbreite können die Gehwagen verstellt werden. Meist ist ein Arthritis Rollator höhenverstellbar und faltbar. Die rollenden Gehwagen können sowohl im draußen als auch drinnen verwendet werden.

 

Arthritis Gehstütze

Eine weitere Arthritis Gehhilfe sind spezielle Unterarmgehstützen, auch als Arthritis Gehstütze oder Arthritits Unterarmgehstützen bekannt. Die Unterarmstützen sind speziell so gefertigt, damit die Handgelenke nicht belastet werden. Die Stütze ist für Arthritis und Rheuma Patienten geeignet, die sich nicht mit den Händen oder Handgelenken abstützen können. Sie haben übergroße Manschetten, die das Körpergewicht besser verteilt und einen Gurt zur Stabilisierung. Zudem lassen sich die Handgriffe bei der Arthritis Gehstütze verstellen, was besonders bei einer Handgelenkversteifung nützlich ist. Außerdem ist die Armauflage/Armschale gepolstert und sorgt durch einen Klettverschluss an beiden Armauflagen für einen sicheren Halt der Unterarme. Ein Handgriff am vorderen Ende der Armauflage/Armschale dient der Führung der Gehstütze. Meistens ist der Handgriff an der Stütze verstellbar. Für Patienten die Schmerzen im Handgelenk haben oder denen die nötige Griffkraft fehlt, ist diese Stütze die ideale Gehhilfe.

 

Für wen ist die Arthritis Gehstütze geeignet?

Die Unterarmstütze ist ein Hilfsmittel für Personen mit erheblichen Gehbehinderungen, die eine Teil- bzw. Vollentlastung eines oder beider Beine benötigen. Gleichzeitig ist die Stütze für Personen, die nach Unfällen, Operationen oder Erkrankungen Beschwerden in den Händen, Unterarmen und Handgelenken haben. Dies trifft meist auf Personen zu die an Arthritis oder Rheuma erkrankt sind.

 

 

 

 

Folgen Sie uns