Rollstuhl

R

RollstuhlBei einem Rollstuhl handelt es sich um ein Hilfsmittel für Menschen, die aufgrund einer körperlichen Behinderung oder Krankheit in der Fähigkeit zum Gehen beeinträchtigt sind oder die Fähigkeit zum Gehen nicht vorhanden ist. Es gibt verschiedene Rollstuhlarten. Durch den Rollstuhl sind die Betroffenen wieder mobil. Die Auswahl des richtigen Rollstuhls richtet sich nach dem Mobilitätsgrad, den kognitiven Fähigkeiten des Betroffenen und den häuslichen Anforderungen. Zu einem Rollstuhl als dauerhaftes Hilfsmittel sollte nur dann gegriffen werden, wenn es keine andere Option, da darunter die Beinmuskulatur leidet. Ansonsten kann ein Rollstuhl mit anderen Gehhilfen wie einem Gehstock oder einem Rollator benutzt werden. Ein Rollstuhl kann von der Krankenkasse gezahlt werden.

 

Die verschiedenen Rollstuhlarten

Es gibt verschiedene Rollstuhlarten, die nochmals in verschiedene Kategorien unterteilt werden können. Rollstuhlarten werden nach Rahmenbauart (Faltfahrer, Stahlrahmenstühle), Kassenleistung (Standardrollstuhl, Leichtgewichtrollstuhl, Multifunktionsrollstuhl, Aktivrollstuhl), Einsatzmöglichkeiten und Antriebsart unterschieden. Rollstuhlfahrer können, je nach Sitution, mehrere Rollstühle benutzen. Jede verschiedene Art von Rollstühlen sorgt für eine andere Mobilität.

Faltfahrer

Bei dem Faltfahrer (bzw. Faltrollstühle) handelt es sich um einen faltbaren Rollstuhl. Bei dieser Rollstuhlart sind Sitzfläche und Rückenlehne aus abnehmbaren Sitzplatten oder flexiblem Tuchmaterial gefertigt. Der Rahmen hat zudem eine faltbare liegende oder stehende Kreuzstrebe. Faltfahrer sind leichter zum Verladen (z. B. ins Auto). Allerdings wird für die Faltfahrer mehr Kraft benötigt.

Stahlrahmenstühle

Die Stahlrahmenstühle sind nicht faltbar und besitzen eine ungeteilte und nicht abnehmbare Fußraste. Die Rückenlehne lässt sich jedoch für den Transport umklappen. Der benötigte Kraftaufwand ist geringer als bei Faltrollstühlen.

Standardrollstuhl

Rollstuhlarten - StandardrollstuhlDer Standardrollstuhl besitzt keine individuellen Funktionen. Diese Rollstuhlart ist eher für die breite Masse ausgelegt. Aufgrund der Ausstattung wird der Standardrollstuhl nicht bei dauerhafter Nutzung verwendet. Standardrollstühle werden deswegen häufig im stationären Bereich wie Kliniken oder Altersheimen benutzt. Ein Standardrollstuhl ist meistens aus Stahlrohr angefertigt und wiegt sehr viel (um die 20 kg).

  • lange Lebensdauer
  • flexibel
  • für kurze Nutzung optimal
  • Preis ab ca. 250 €

 

Leichtgewichtrollstuhl

Der Unterschied von dem Leichtgewichtrollstuhl (Leichtgewichtsrollstuhl) zum Standardrollstuhl ist das Rahmenmaterial, welches ein geringeres Gewicht hat. Das Gewicht liegt bei ca. 13 bis 17 kg. Somit ist es ein Leichtgewicht unter den Rollstühlen. Ein Leichtgewichtrollstuhl lässt sich individuell besser anpassen wie beispielsweise die Verstellbarkeit der Sitzhöhe oder der Sitzbreite. Auch wenn diese Rollstuhlart wenig wiegt, so wird trotzdem viel Kraft benötigt. Leichtgewichtrollstühle werden meist im Anfangsstadium bei Multipler Sklerose eingesetzt.

  • geringes Gewicht
  • unterschiedliche Anpassungsmöglichkeiten
  • Preis ca. 150 – 500 €

 

Adaptivrollstuhl / Aktivrollstuhl

Ein Aktivrollstuhl bzw. ein Adaptivrollstuhl ist eine Rollstuhlart bei der eine individuelle Anpassung an den jeweiligen Nutzer möglich ist. Die Anpassung erfolgt in der Regel in cm-Schritten. Deswegen sollte immer ein erfahrener Medizinproduktberater bei der Anpassung helfen. Ein Aktivrollstuhl eignet sich aufgrund seines leichten Gewichts und dem geringen Rollwiderstand hervorragend, um selbstständig zu fahren. Eine enorme Muskelkradft ist nicht notwendig. Das Gewicht eines Adaptivrollstuhls liegt bei ca. 5 bis 10 kg.

  • hohe Stabilität und Wendigkeit
  • individuell anpassbar
  • geringes Gewicht
  • Preis ca. 300 – 4.500 €

 

Multifunktionsrollstuhl

Ein Multifunktionsrollstuhl (Pflegerollstuhl) bietet eine Menge Einstellmöglichkeiten und Ausstattungsvarianten. So kann die Position von einer halb liegenden zu einer aufrechten Sitzposition geändert werden. Ein Multifunktionsrollstuhl gehört zu der Kategorie der Schieberollstühle, da die eigene Fortbewegung aufgrund der Bauweise des Rollstuhls nicht möglich ist. Diese Rollstuhlart wird häufig bei schwermehrfachbehinderten Patienten eingesetzt. Die Multifunktionsrollstühle erleichtern die Pflege.

  • für schwer pflegebedürftige Patienten geeignet
  • höhenverstellbar
  • sehr anpassungsfähig
  • Preis ca. 500 – 2.500 €

 

Duschrollstuhl

Ein Duschrollstuhl ist spezielle für die Benutzung in Nasszellen für die Körperpflege ausgelegt. Das Material besteht aus wasserabweisenden Materialien. Hier wird wiederrum in zwei Rollstuhlarten unterschieden. Zum einen Selbstfahrstühle und zum anderen Stühle, in denen man geschoben wird.

  • sehr günstig
  • ermöglicht Körperpflege
  • Preis ca. 50 – 250 €

 

Elektrorollstuhl

Rollstuhlarten - ElektrorollstuhlEs gibt Elektrorollstühle sowohl für den Innenbereich als auch für den Außenbereich. Diese Rollstuhlart ist besonders für Menschen geeignet, die nicht mehr so viel Kraft in den Armen haben, um sich mit einem Rollstuhl selbst fortbewegen zu können. Zudem sind Elektrorollstühle für größere Distanzen geeignet. Je nach Modell unterscheiden sich die Antriebsräder. Für den Außenbereich haben Elektrorollstühle größere Antriebsräder. Für den Innenbereich genügen kleine Räder, die das Wenden in kleinen Räumen erleichtern.

  • Sitzhöhe verstellbar
  • unterschiedliche Modelle
  • große Distanzen möglich
  • Preis ab ca. 1.500 €

 

Sportrollstuhl

Rollstuhlarten - SportrollstuhlSportrollstühle eignen sich für Sportarten wie Rollstuhltennis, Rollstuhlrugby oder Rollstuhlbasketball. Dabei werden je nach Sportart Schutz- und Rammbügel an den Rahmen gebracht. Überflüssige Bauteile werden entfernt, wodurch der Sportrollstuhl schneller und wendiger werden soll.

 

 

Weitere Informationen zu anderen Gehhilfen.

Folgen Sie uns