Krücken/Unterarmgehstütze

K

Krücken - Unterarmgehstützen - GehhilfeBei den Krücken auch Unterarmstützen, Unterarmgehstützen oder Einarmstützen genannt, werden Gehhilfen/Hilfsmittel bezeichnet bei denen sich die Person mit den Unterarmen abstützen kann. Sie bestehen aus einem Stützrohr mit Handgriff und können zusätzlich mit einer höhergelegenen Manschette ausgestattet sein. Im Gegensatz zu einem Gehstock kann ein höherer Anteil des Körpergewichts auf den Krücken abgestützt werden. Werden zwei Unterarmgehstützen verwendet, so kann eine Seite (Beine und Hüfte) auch komplett geschont und entlastet werden. Spezielle Bodenhaftpuffer auch Stockpuffer genannt, sorgen für eine bessere Rutschfestigkeit.

 

 

Wer benötigt Krücken/Unterarmgehstützen?

Grundsätzlich werden Krücken dann benötigt, wenn das Gehen behindert ist und die Person Hilfe bei der Stabilität und Sicherheit braucht. Das heißt die Person kann noch zu Fuß gehen, jedoch das Bein oder die Beine nur teilweise oder gar nicht belasten. Meist werden Krücken nach einem Fuß oder Beinbruch benötigt. Aber auch andere Verletzung des Beines wie beispielsweise ein Meniskusriss oder ein Bänderriss können dazu führen, dass Krücken bzw. Unterarmgehstützen benötigt werden. Außerdem führen Krankheiten wie Multiple Sklerose oder Rheuma dazu, dass die Erkrankten beim Gehen Hilfe benötigen.

 

Was ist bei einem Kauf von Krücken zu beachten?

Gehhilfe Krücken Wenn Sie auf eine Krücke bzw. zwei Krücken angewiesen sind, ist es wichtig, dass Sie die richtige Wahl treffen und sich für die am besten zu Ihnen passende Krücke entscheiden. Schließlich gibt es unterschiedliche Formen und Varianten der Unterarmgehstützen. Da jeder Person auch unterschiedlich groß und schwer ist, gibt es sehr viele Unterarmgehstützen, die sich anpassen lassen. Dabei ist es wichtig, dass die Länge der Unterarmgehstützen passt. Wir haben für Sie eine kleine Checkliste zusammengestellt, in denen die wichtigsten Punkte für Gehstützen enthalten sind:

 

  • Prüfen Sie, ob die Gummifüße der Gehstützen richtig angebracht und noch in Ordnung sind.
  • Achten Sie darauf, dass das Material aus Kunststoff und Leichtmetall ist. Dadurch können die Unterarmgehstützen einfacher gereinigt werden.
  • Achten Sie auch darauf, dass die Krücken höhenverstellbar sind, um die Krücke auf Ihre Körpergröße anpassen zu können. Wie Sie Ihre Krücke richtig einstellen erfahren Sie hier.
  • Die maximale Belastbarkeit sollte Ihrem Körpergewicht standhalten. Dies ist vor allem für Personen mit höherem Körpergewicht wichtig.
  • Verhindern Sie eine Überlastung der Handgelenke, indem sie auf ergonomische Handgriffe achten.
  • Probieren Sie die Krücke eventuell selbst aus.

 

Wo gibt es Krücken zum Kaufen oder Ausleihen?

UnterarmgehstützenDie Möglichkeit diese Gehhilfe auszuleihen gibt es. In vielen regionalen Sanitätshäusern können Sie sich Krücken für einen bestimmten Zeitraum ausleihen. Beim Sanitätshaus können Sie die Unterarmgehstützen natürlich auch kaufen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Internetshops, bei denen Sie die Gehhilfe auch online bestellen können. Auch Discounter und Supermärkte wie Aldi oder Lidl haben mittlerweile welche im Produktsortiment. Die Hilfsmittel können unter Umständen von der Krankenkasse gezahlt werden. Außerdem gibt es dort häufig auch das passende Zubehör. Die Preise für eine Krücke liegen zwischen 15 € und 150 € je nach Modell. Dabei hat man bei den Unteramstützen die Wahl zwischen verschiedenen Farben der Armschale, verschiedenen Handgriffen (beispielsweise ein Softgriff), Reflektoren und vieles mehr.

Sie benötigen eine Krücke? Wir vergleichen verschieden Marken, wie Rebotec, Invacare oder Ossenberg. Hier geht es zum Krücken Vergleich.

Hier erfahren Sie mehr über andere Gehhilfen Arten, wie Rollatoren, Gehstöcke, Gehgestelle, Rollstühle oder Elektromobile.

Folgen Sie uns