Achselstützen

A

AchselstützenAchselstützen stellen eine Alternative zu den Unterarmgehstützen dar. Sie werden auch Achselgehstützen, Achselkrücken oder Amerikaner Krücke genannt. Im Gegensatz zu den Unterarmgehstützen reichen Achselstützen/Achselgehstützen, wie der Name bereits sagt, bis unter die Arme, wo eine Auflage den Achseln Halt gibt. Achselstützen bestehen aus gepolsterten Achselauflagen (Achselpolster), einer Stockverbindung (aus Leichtmetall oder Holz) bis zum Boden und einem Handgriff. Außerdem befindet sich am Fußende der Gehhilfe ein Gummipuffer. Der Handgriff ist in der Regel höhenverstellbar. Die Gehhilfe ist für Personen gemacht, die Hilfe beim Gehen benötigen und gleichzeitig aufgrund fehlender Hand- und Armkraft keine Unterarmgehstützen verwenden können.

 

Wer benötigt Achselstützen?

Achselkrücken/Achselstützen nach einer OperationAchselstützen/Achselkrücken werden in der Regel nach Unfällen, Erkrankungen und Operationen benötigt, bei denen eine Einschränkung des Gehens vorliegt. Insbesondere bei fehlender Hand- und Armkraft. Die Gehhilfe ist auch da um die Handgelenke und Ellenbogen zu schonen. Aber auch um das Knie stärker zu entlasten wird diese Gehhilfe verwendet, da das ganze Körpergewicht des Benutzers über die Achsel auf die Krücke übertragen wird. Dadurch kommt es zur Schonung von Hand- und Kniegelenken, da es da zu keiner starken Belastbarkeit kommt. Die Gehhilfe kann sowohl im Innenraum als auch im Außenbereich/Straßenverkehr genutzt werden.

 

Was ist bei einem Kauf von Achselgehstützen zu beachten?

Sind Sie auf eine Achselkrücke angewiesen, so gibt es einige Punkte die Sie am besten beachten sollten. Wichtig ist, dass eine weich gepolsterte Achselauflage vorhanden ist. Somit wird das gesamte Körpergewicht angenehm auf die Achselstütze übertragen, ohne Schmerzen an den Achsel durch die Belastung zu verursachen. Greifen Sie am besten zu Achselauflagen aus PU-Schaum oder aus Porogummi. Darüber hinaus ist ein ergonomischer Griff für mehr Komfort empfehlenswert.

Des Weiteren ist es äußerst wichtig, dass die Achselstütze die richtige Größe hat. Achten Sie deswegen beim Kauf darauf, dass Ihre Achselstütze höhenverstellbar ist. Zudem gibt es einige Modelle, bei denen Sie die Handgriffe verstellen können, wodurch Sie den Abstand zwischen Handgriff und Achselauflage individuell verstellen können. Achten Sie außerdem auch darauf, ob die Achselgehstütze Ihr Körpergewicht als Belastung aushalten kann. Für höheres Körpergewicht gibt es Achselstützenaus Stahl, die extra dafür konzipiert wurden die stärkere Belastung auszuhalten. Möchten Sie lieber ein leichteres Modell, dann sollten Sie Achselkrücken aus Holz oder Leichtmetall wie Aluminium nehmen. Jedoch darf hier die Belastbarkeit des Modells nicht vergessen werden.

 

Sie brauchen Achselkrücken? Hier geht es zu unserem Achselstützen Vergleich.

 

Weitere Informationen über andere Hilfsmittel, wie Krücken, Rollatoren oder Rollstühle.

Folgen Sie uns